Ausbildungsrichtungen am Asam

Das Asam-Gymnasium ist ein staatliches, naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium (NTG) mit Ganztageszweig und ein sprachliches Gymnasium (SG) in München-Obergiesing mit über 1.000 Schülern.

Lernen findet bei uns nicht nur im Klassenzimmer statt, sondern auch bei Unterrichtsgängen, Exkursionen oder Studienfahrten und auch in unseren grünen Außenanlagen.

In Jahrgangsstufe 5 wird verbindlich die Wahl der 2. Pflichtfremdsprache, in Jahrgangsstufe 7 die Entscheidung über den Besuch des naturwissenschaftlich-technologischen oder des sprachlichen Zweiges getroffen. Das ausführliche Informationsmaterial hier auf unserer Homepage soll Sie bei Ihrer Wahl unterstützen.

Informationen zur Wahl der zweiten Fremdsprache (Jgstf. 5)

Informationen zur Wahl des sprachlichen oder
naturwissenschaftlich-technologischen Zweiges (Jgstf. 7)

Fremdsprachenfolge im naturwissenschaftlich-technologischen Zweig:

  1. Fremdsprache Englisch ab Jahrgangsstufe 5
  2. Fremdsprache Französisch oder Latein ab Jahrgangsstufe 6

Fremdsprachenfolge im sprachlichen Zweig:

  1. Fremdsprache Englisch ab Jahrgangsstufe 5
  2. Fremdsprache Französisch oder Latein ab Jahrgangsstufe 6
  3. Fremdsprache Italienisch ab Jahrgangsstufe 8

Weitere Fremdsprachen im Wahlunterricht bei ausreichendem Budget und hinreichendem Schülerinteresse: Italienisch

„DELF“ Erwerb des französischen Sprachdiploms
„CAE“ Erwerb des international anerkannten Sprachdiploms der Universität Cambridge (Cambridge Certificate in Advanced English)

Ganztageskonzept Stand 9-2016 (pdf, 267 KB)

In unseren Ganztagesklassen in den Jahrgangsstufe 5-8 unterrichten und begleiten wir besonders motivierte Schüler. Folgende Charakteristika zeichnen das gebundene Ganztagesgymnasium aus: Flexible Organisationsform, Arbeits- und Übungsstunden, die zusätzlich zu den Intensivierungsstunden der Übung, Vertiefung und Wiederholung dienen. Hausaufgaben werden vornehmlich in den schulischen Tagesablauf, i. d. R. in die Arbeitsstunden, integriert. Zusätzliche pädagogische Betreuung der Schüler. Die Arbeit der Lehrkräfte wird durch eine Sozialpädagogin unterstützt und ergänzt. Das gemeinsame Mittagessen eröffnet auch die Möglichkeit, Ernährungsgewohnheiten, Esskultur und Tischsitten positiv zu beeinflussen. Angebote einer pädagogisch-gestalteten Freizeit bieten aber nicht nur die Möglichkeit, sich zurückzuziehen und zu entspannen oder sich körperlich zu ertüchtigen, sondern sie unterstützen auch soziales Lernen. Darüber hinaus stellen sie in pädagogischer Hinsicht eine Chance dar, die Schüler zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung hinzuführen und z. B. deren kulturelle, sportliche oder handwerkliche Interessen umfassender zu fördern. Mit modernen Unterrichtsformen, Intensivierungs- und Arbeitsstunden als auch einer pädagogisch gestalteten Freizeit in Neigungsgruppen und einem verbesserten Raumangebot sammeln wir seit vielen Jahren Erfahrungen auf dem Weg zu einer echten Ganztagesschule.

 

Beispiel eines Stundenplans

Der Schultag beginnt um 8.00 Uhr und endet abhängig vom Stundenplan von Mo-Do je zweimal um 15.30 Uhr bzw. 16.15 Uhr;
am Freitag nach der 6. Stunde um 13.15 Uhr;
Durch eine ausgewogene Fächerverteilung im Stundenplan wird eine Rhythmisierung des täglichen Unterrichts angestrebt;
Erweiterung des Lebensraums Schule über den eigentlichen Unterricht hinaus durch Mittagessen, Neigungsgruppen, Arbeitsstunden;

Mittagessen in der 6. Stunde für 5. und 6. Jahrgangsstufe;
in der 7. Stunde für 7. und 8. Jahrgangsstufe; verpflichtend ist die Abnahme des Essens von Mo-Do, Fr freiwillig;
aus dem Essensangebot wird selbständig über das Internet ein Essen gewählt; Abrechnung erfolgt transparent und bargeldlos über Kartensystem (siehe auch unter „Kosten“)
Neigungen gelenkte Freizeitgestaltung durch halbjähriges Wahlpflichtprogramm in Neigungsgruppen, geleitet und betreut durch Lehrer und Sozialpädagogen: in der 7. Stunde für 5. und 6. Jahrgangsstufe;
in der 8. Stunde für 7. und 8. Jahrgangsstufe;
offen auch für Schüler der „Normalform“;
Arbeitsstunden 4 Arbeitsstunden pro Woche sind in den Stundenplan integriert zur Erledigung vorwiegend schriftlicher Hausaufgaben, d.h. Lernaufwand darüber hinaus zu Hause bleibt in der Praxis bestehen;
Betreuung in den Arbeitsstunden durch zwei Pädagogen: bietet die Möglichkeit, Klasse zu teilen, um in zwei kleinen Gruppen zu arbeiten;)

Klassenstärke

Die maximale Klassenstärke beträgt 27 Schüler in einer Ganztagesklasse.

 

 

Besondere Anforderungen an das Kind

  • Ausdauerfähigkeit und Konzentrationsvermögen durch Unterrichtsverteilung auf den Nachmittag.
  • Bereitschaft zu selbst- und eigenständigem Arbeiten in den Arbeitsstunden
  • Freude am Kontakt zu anderen Kindern

Zweite Fremdsprache Französisch

Für das Ganztagesgymnasium ist der naturwissenschaftlich-technologische Zweig festgelegt. In der Jahrgangsstufe 6 ist als zweite Fremdsprache Französisch verpflichtend.

 

 

Kosten

Mittagessen für ca. 3,70 Euro pro Tag in der schuleigenen Mensa.

 

 

Voraussetzungen zur Einschreibung am Ganztagesgymnasium

  • Übertrittszeugnis mit uneingeschränkter gymnasialer Eignung
  • Wahrnehmung eines persönlichen Vorgesprächs mit dem Kind und einem Elternteil bei der Einschreibung

Beispiel eines Stundenplans

  Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
8.00 – 8.45 E E D Sp IS: M / D
8.50 – 9.35 D E M Sp IS: E / M
9.35 – 9.50  
9.50 – 10.35 Arbeitsstd. Arbeitsstd. Arbeitsstd. Arbeitsstd. Sp
10.35 – 11.20 M M Ek IS: D / E Sp
11.20 – 11.40  
11.40 – 12.25 Ek B E Rel E
12.30 – 13.15 Mittagessen Mu
13.15 – 14.00 Neigung Essen
14.00 – 14.45 Rel Mu Ku D  
14.45 – 15.30 NuT D Ku M  
15.30 – 16.15 B D      

 

Beispiel für das Neigungsangebot

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag
Comic Bewegungskünste / Zirkus Fußball Lesen, Brett- und Gesellschaftsspiele
English Conver-sation Märchen & Co Modellieren und Sägen Sprach- und Redner-training
Bewegungskünste / Zirkus Schulgarten Speckstein-bearbeitung Kreatives Gestalten
Girlspower Schreibmaschine    

Seit dem Schuljahr 2018/19 besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Bläserklasse. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Unsere vom Staatsministerium seit Jahrzehnten eingesetzte Einführungsklasse ermöglicht Schülerinnen und Schülern mit Mittlerem Schulabschluss den Weg hin zum Abitur. Voraussetzung für die Aufnahme in eine Einführungsklasse ist ein pädagogisches Gutachten der in der Jahrgangsstufe 10 besuchten Schule, in dem die Eignung für den Bildungsweg des Gymnasiums uneingeschränkt bestätigt wird. Zudem gibt es eine Höchstaltersgrenze. Die Beratung erfolgt an der abgebenden Realschule bzw. Hauptschule mit M-Zweig.

Allgemeine Informationen des bayerischen Kultusministeriums zur Einführungsklasse (pdf 526 KB).


Anmeldung:

Für die Voranmeldung schicken Sie uns bitte das ausgefüllte Formular sowie eine Kopie des letzten Zeugnisses auf dem postalischen Weg.

Die Einschreibung erfolgt am ersten Tag der Sommerferien (30.07.2021) von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr. An unserem Gymnasium wird verbindlich als Fremdsprache Französisch angeboten.

Folgende Unterlagen werden benötigt:

Scroll to Top